[if lt IE 9] [endif]

News

Hier finden Sie alle Neuigkeiten vom Eisenbahnermusikverein Flugrad Wiener Neustadt

Fruehlingskonzert_18-05-19

Ein Strauss Melodien ⁄ Frühlingskonzert 2019

Unser Frühlingskonzert wurde wieder ein Riesenerfolg. Ein bunt gemischtes Programm von Tradition, Klassik, Big-Band-Sound bis hin zu Rock′n Roll brachte das begeisterte Publikum in Stimmung.
Stefanie Bascha und Evelin Pichler sorgten mit ihrer humorvollen Moderation für gute Stimmung und Lacher im Publikum.
Im Zuge des Konzertes wurden 2 Musiker für die langjährige aktive Zeit als Musiker geehrt. Karl Pachler und Manfred Hacker wurden vom NÖ Blasmusikverband durch Bezirksobmann Lambert Schön für die 60 jährige Treue zur Musik mit der Ehrenmedaille in Gold ausgezeichnet. Martina Bascha und Kurt Bascha wurden für die Verdienste um den Verein mit dem Ehrenzeichen in Bronze geehrt.
Langzeitkapellmeister und Obmann Hermann Schmidt konnte stolz den Generationswechsel in der Vereinsleitung vollziehen. Als neuer Obmann wurde Daniel Spitzer und seine Stellvertreterin Manda Filipovic dem Publikum vorgestellt. Neuer Kapellmeister ist Gregor Prem, der von Stellvertreter Martin Felber unterstützt wird.
Kapellmeister Hermann Schmidt wurde zum Ehrenkapellmeister auf Lebzeit ernannt. In einer Laudatio von SPÖ Klubobmann Reinhard Hundsmüller wurden die Verdienste lobend präsentiert. Hermann Schmidt ist sehr glücklich über das neue junge Team, dankte den Musikerinnen und Musikern für die ausgezeichnete Zusammenarbeit und freut sich auf sein neues Betätigungsfeld als Flügelhornist und Trompeter. Zusätzlich unterstützt er den Verein als Medienreferent und Archivar.

Sopron_24-06-2018

FISAIC Festival Wels 2018

Der Begriff "FISAIC-Festival" steht für das Internationale Eisenbahner-Kulturfestival 2018. Verschiedenste Gruppierungen aus zahlreichen Nationen präsentierten sich dabei mit Unterstützung der Stadt Wels im Zeitraum von Freitag, 7. September bis Sonntag, 9. September 2018 an verschiedenen Standorten.
Höhepunkt war das Galakonzert mit dem "Ersten Österreichischen EisenbahnerOrchester", das erstmals und eigens für diesen Anlass zusammengestellt wurde (die besten Musiker der österreichischen Eisenbahnermusikkapellen musizieren gemeinsam in einem Orchester).
Unter der Leitung des Kapellmeisters des Musikvereines der ÖBB Wels, Konsulent Wolfgang Homar, wurde am Samstag, 8. September ein eigenes Auswahlorchester aus Musikern der Eisenbahner-Musikvereine aus ganz Österreich ein Festkonzert abgehalten. Präsentiert wurde dabei unter anderem das Auftragswerk von Otto M. Schwarz "The Magic Mountain – From Carl Ritter von Ghega to speed the train".
Die Musikerinnen und Musiker der Eisenbahnermusik Flugrad Wiener Neustadt waren bei diesem einmaligen Ereignis live dabei.
Zum Abschluss gab es einen zünftigen Festausklang im Stadlzelt vor 4.000 musikbegeisterten Fans aus ganz Europa mit Stimmungsmusik der Eisenbahnermusik Flugrad Wr.Neustadt.

Sopron_24-06-2018

Juventus Sopron & Flugrad Wr. Neustadt sind nun Partner

Im Rahmen des Musikfestivals in Sopron wurde in der Soproner Innenstadt ein Blasmusiktreffen abgehalten. Mit dabei waren zahlreiche ungarische Musikvereine. Aus Deutschland war der Musikverein Kempten im Allgäu zu Gast. Österreich wurde durch die Eisenbahnermusik Flugrad Wiener Neustadt vertreten. Zwischen dem MV Juventus Sopron und dem EMV Flugrad Wr.Neustadt wurde im Rahmen dieser Veranstaltung eine Partnerschaftsurkunde unterzeichnet.
Mit einem Gemeinschaftskonzert am Hauptplatz in Sopron wurde der Festakt abgerundet. Im Anschluss gaben die teilnehmenden Vereine Gastkonzerte im Musikpavillon im Elisabeth-Park.

Aufhorchen_17-06-18

AufhOHRchen 2018 in Wiener Neustadt

Am 17. Juni 2018 wurde im Rahmen des Volksmusikfestivals "aufhOHRchen" in Wiener Neustadt ein Sternmarsch und Gemeinschaftskonzert mit 9 Blasmusikkapellen veranstaltet. Folgende Musikvereine marschierten mit zünftiger Marschmusik am Hauptplatz Wr.Neustadt ein: Blasmusik Bucklige Welt Nord, Eisenbahnermusik Flugrad Wr.Neustadt, Jugendblasmusik Katzelsdorf, Marktmusikkapelle Bad Fischau-Brunn, Musikkapelle Aspangberg−St.Peter, Musikverein Schottwien, Musikverein Zöbern und die Pittentaler Blasmusik. Als Gastkapelle aus dem benachbarten Ungarn nahm das Juventus Blasorchester Sopron teil.
Das Gemeinschaftskonzert wurde von Kapellmeister Hermann Schmidt und Landeskapellmeister Manfred Sternberger dirigiert.

Lesen Sie mehr bei unserem Partner − NÖN
Weltrekord 2018

Weltrekordschnecke des MV Lyra Wr. Neudorf

Einen ganz besonderen Weltrekord nahmen am 26. Mai 2018 exakt 789 Musiker auf einem Sportplatz in Wiener Neudorf im Bezirk Mödling musikalisch in Angriff. Anlässlich seines 110−jährigen Jubiläums hatten sich die Verantwortlichen des Musikvereins Lyra in Wiener Neudorf etwas Außergewöhnliches einfallen lassen.

Die exakt 789 Musikanten aus ganz Niederösterreich spielten gemeinsam im Fußballstadion in einer speziellen Formation Märsche. Gezeigt wurde die Marschformation Schnecke mit klingendem Spiel.
Insgesamt hatten sich 35 Musikkapellen aus Mödling, Wiener Neustadt, Baden, Mistelbach, Zwettl, der Steiermark und sogar aus Ungarn eingefunden, um in Schneckenform über den Platz zu marschieren.

Lesen Sie mehr bei unserem Partner − NÖN
Ehrungen_16-12-17

Ehrungen beim Flugrad Wiener Neustadt

Im Rahmen des Weihnachtskonzertes des EMV Flugrad Wr.Neustadt gab es wieder Anlass zur Ehrung verdienter Musiker. Im Namen des NÖBV, BAG Baden-Mödling-Wiener Neustadt wurden durch die Bezirksstabführerin Ulrike Plochberger in Vertretung des Bezirksobmannes 2 Auszeichnungen überreicht.
Mag. Martina Macheiner wurde für ihre 25-jährige aktive Musikausübung mit der Ehrenmedaille in Silber ausgezeichnet. Zu ihren Verdiensten zählt u.a. auch der ständige Einsatz zum weiteren Ausbau der Jugendarbeit im Verein. Besonders stolz konnte dem Tenoristen Siegfried Rauter, der aus gesundheitlichen Gründen nicht anwesend sein konnte, für 60-jährige aktive Musikausübung die Ehrenmedaille in Gold mit der Zusatzspange 60 Jahre überreicht werden. Obmann Hermann Schmidt hatte noch als Überraschung eine weitere Ehrung vorbereitet. Anlässlich seines 70. Geburtstages und für seine besonderen Verdienste um den Verein wurde Albrecht Rosegger das Vereinsabzeichen in Gold verliehen.